Das Amselprojekt

Das Amselprojekt ist Teil des Abschlussberichtes zum 4-jährigen DFG-Projekt von Prof’ Anne Rasa an der Universität Bonn. Dabei wurden erstmalig alle Verwandtschaftsbeziehungen innerhalb einer weitgehend geschlossenen Vogelpopulation (Amseln im botanischen Garten Bonn) auch molekulargenetisch untersucht.

Das Amselprojekt wurde von den WissenschaftlerInnen mit Gruppen von zwei Schulen im Rahmen von “uni@schule” (Wettbewerb von Schulen-ans-Netz) wissenschaftlich und pädagogisch aufgearbeitet und für den Oberstufenunterricht optimiert.  (Genauere Angaben im Projekt selbst). Es ist auch heute noch (2018) eine mustergültige Unterrichtseinheit über Verwandtschaftsanalyse mittels Mikrosatelliten. Diese werden in der Humangenetik wie in der Kriminalistik (“genetischer Fingerabdruck”) weiter benutzt.

SchülerInnen können sich mit dem ansprechenden, vielseitigen Programm selbstständig die Methoden, Problemstellung und Lösung aneignen.