Bilder importieren

Mein zentraler Arbeits- und Speicherplatz ist der Mac. Hier habe ich einen großen Monitor, diverse Backup-Medien und eine bequeme Tastatur samt Trackpad und Wacom-Grafiktablett.

Also verschiebe ich grundsätzlich alle Bilder so schnell wie möglich von iPhone / iPad / Canon auf den Mac. Da auf den iOS-Geräten eine eigenständige, inhaltsorientierte Ordnung nur sehr kompliziert möglich ist (neue, eigene Alben), werden die Bilder sofort gelöscht. Das geht leider mit Lightroom nicht! Daher benutze ich dafür immer noch die Bridge aus Photoshop. Schade.

Beim Importieren hat es sich bewährt, eine automatische Dateinamenänderung zu benutzen, da die Bilder aus verschiedenen Quellen z.T. dieselben Dateinamen haben (z.B. IMG_2315.jpg). Also füge ich „iP6“ oder „iPad“ oder „EOS“ in den Dateinamen ein. Das geht sowohl in der Bridge als auch in Lightroom. Da ich etwas paranoid bezüglich Verlustangst von Bildern bin, sichere ich beim Importvorgang alle Bilder auch in einen Ordner „Bildersammlung gesamt“. Hier bleiben sie erhalten, auch wenn sie Mist sind. An den Dateinamen kann ich überprüfen, ob alle Bilder importiert wurden. Falls ich in den „Arbeitsordnern“ aus Versehen ein Bild gelöscht habe, das ich doch noch benutzen will, kann ich es hier wiederfinden.

Mein Weg zu Lightroom   Bilder zeigen 1   Bilder zeigen 2   Lightroom-Katalog